Journalismus.com Forum

Journalismus.com Forum (http://www.journalismus.com/_talk/index.php)
-   Recherchefragen - Investigativ (http://www.journalismus.com/_talk/forumdisplay.php?f=17)
-   -   Zum Thema Recherche : Überfall auf "Sprinter-Fahrer" (http://www.journalismus.com/_talk/showthread.php?t=24053)

boxberg 20.01.2006 14:14

Zum Thema Recherche : Überfall auf "Sprinter-Fahrer"
 
Ja ja die bösen "Sprinter-Fahrer" sind alle Chaoten und rasen über unsere Autobahnen. Diese und ähnliche Berichte erscheinen mit schöner Reglmäßigkeit im TV und auch in den Printmedien.
Ich finde es sehr schade, das nicht auch mal über die andere Seite berichtet wird.
Mich hat man zum Beispiel in Frankreich überfallen und mit Waffengewalt (5 mit Pump-Gun bewaffnete) gekidnapt, weil ich Sprinterfahrer war und teuere Digitalkameras an Bord hatte. Über die hieraus enstandenen Schäden wird nicht berichtet. Es wird auch nicht über die Schwierigkeiten berichtet die man als Opfer eines solche Überfalls in Deutschland erlebt. Komisch -zu wenig Sex oder uninteressant der lebt ja noch. Selbst der große Kamerahersteller hüllt sich in Schweigen faselt auf seiner Home Page etwas von "sozial" weil es sich auch gut im Sponsoring vermarkten lässt. Den hat der Überfall garnicht interessiert. Ist soetwas mitlerweile "normal"? Man sollte an den Grenzen Schilder aufstellen "Lieber Deutscher wenn Dir im Ausland etwas passiert >>>>wir kennen Dich nicht mehr ! gez. dein deutscher staat ".
Mir wird es ganz anders wenn ich Schlagzeilen wie diese lese:
Chrobog-Entführung: Selten lief ein Kidnapping so zivilisiert ab - Chrobog Junior: "Eine Interessante Erfahrung". Jürgen Chrobog lobt nach seiner Freilassung die Entführer als sehr großzügig und hilfsbereit.


Politiker warnen Osthoff vor Irak-Rückkehr

Die gerade erst freigelassene Geisel muss bei erneuter Entführung mit finanziellen Konsequenzen rechnen.

Wie schwer muß man einen an der Waffel haben wenn man ein Kidnapping als interessante Erfahrung beschreibt.
..........und solche Leuten wird geholfen die entweder im Staatsdienst waren und auf Abenteuerurlaub sind oder die mit deutschen Steuergeldern irgendwo im Dreck buddeln durften.
Ein normaler Arbeitsmensch dem real soetwas passiert ist wird nicht geholfen.
Achja es war doch nur ein Sprinter-Fahrer der hat keinen Unfall verursacht der ist nur überfallen worden.
Wenn sich in dem weiten Rund dieses Forums jemand findet der über die unendlichen Schwierigkeiten eines Unfallopfer´s berichten möchte......
peterboxberg@yahoo.de

Vielen Dank für Ihre kostbare Zeit
Peter Boxberg


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:31 Uhr.

Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler