Journalismus.com Forum

Journalismus.com Forum (http://www.journalismus.com/_talk/index.php)
-   Recherchefragen - Investigativ (http://www.journalismus.com/_talk/forumdisplay.php?f=17)
-   -   Interviews: mitschneiden vs. mitschreiben (http://www.journalismus.com/_talk/showthread.php?t=26594)

julsn 07.05.2008 11:24

Interviews: mitschneiden vs. mitschreiben
 
Unabhängig davon, ob es telefonische oder persönliche Interviews sind, was hat sich bei den Kollegen in Bezug auf Interviews durchgesetzt, mitschneiden oder mitschreiben?

Das bezieht sich nicht auf Interviews die dann voll abgedruckt werden sollen, da ist ja klar, dass es nur mit mitschneiden geht.

Es geht eher um die alltäglichen Gespräche.

j.held 07.05.2008 13:15

AW: Interviews: mitschneiden vs. mitschreiben
 
Mitschreiben, ganz eindeutig! Für Mitschnitte brauchst Du glaube ich auch eine Genehmigung.

Kathy82 07.05.2008 14:32

AW: Interviews: mitschneiden vs. mitschreiben
 
Ich entscheide das immer spontan. Wenn ich weiß, es wird kompliziert (besonders bei älteren Gesprächspartnern kann das passieren), dann frage ich, ob ich das Gespräch aufzeichnen darf, um es später etwas leichter zu haben.

philipp86 02.04.2019 16:30

AW: Interviews: mitschneiden vs. mitschreiben
 
genau das Frage ich mich auch .

ich soll einen Herrn bei terminen begleiten und dann darüber Pressemitteilungen verfassen.

pressemitteilungen enthalten ja oft auch sehr lange Zitate der beteiligten.

da stellt sich mir die Frage, wie ich das alles mitschreiben soll.

heimlich aufnehmen ist wohl verboten und jedes mal fragen, ob ich das mitschneiden kann ist doch auch nicht üblich, oder?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:41 Uhr.

Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler