Journalismus.com Forum

Journalismus.com Forum (http://www.journalismus.com/_talk/index.php)
-   Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung (http://www.journalismus.com/_talk/forumdisplay.php?f=13)
-   -   Seminare - nützlich oder Zeitverschwendung? (http://www.journalismus.com/_talk/showthread.php?t=27935)

mee.lena 09.06.2009 20:29

Seminare - nützlich oder Zeitverschwendung?
 
Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren, welche Erfahrungen ihr mit journalistischen Seminaren/Workshops etc gemacht habt?!

Und wie werden solche Seminare bei Arbeitgebern anerkannt?

Ich habe nun drei Praktika hinter mir, sowie eine projektbezogene Arbeit und bin momentan als freie Mitarbeiterin tätig. Würde ein gutes (welches?) Seminar meinen Lebenslauf ergänzen?

Vielen Dank schonmal!

PommesGabi 10.06.2009 09:09

AW: Seminare - nützlich oder Zeitverschwendung?
 
Hi!

Ich denke, dass man da schwer eine allgemeine einschätzung geben kann.
Workshops werden ja von verschiedensten "Stellen" angeboten
und haben demzufolge unterschiedlichste Inhalte.

Für mich wäre entscheidend, wers anbietet und was dias lernziel sein soll.
Va. auch, obs was kosten soll, was nicht immer für qualität sprechen muss,
wenns das tut...

Ich habe an der Uni kürzlich einen Workshop mitgemacht, den hätte
ich mir echt schenken können. Thema war offen gehalten ("Volontariat
bei einer Tageszeitung"). Die Tante die das geleitet hat war dann zudem
noch eine von ner ziemlich umstrittenen Tageszeitung aus der näheren
Umgebung. Sie erzählte dann, wie man an ein Volontariat kommen kann
(Praktika, Freie MA etc.pp.) und was man dann so macht (Redaktionsarbeit
halt). Danach hatte sie sich eine tolle gruppenarbeit ausgedacht,
zu 5t sollte eine Zeitungsseite gestaltet werden mit artikeln aus der
aktuellen ausgabe der betreffenden zeitung (was die teilnehmer aber erst
im nachhinein erfuhren. ich nahm zunächst an, es seien fiktive artikel).
Krönung war dann das verteilen von werbegeschenken und der aktuellen
ausgabe ("Oh guck mal, da steht es ja, wow").

Wie gesagt, mir hat dieser workshop nix gebracht, vllt dem einen oder
anderen der/die noch gar keinen plan hat was er/sie mal anstellen soll
mit sich...
Dafür wars aber kostenlos!

Fazit: Wenn du Zeit hast und es kostenlose angebote sind, schaus dir
an. aber erwarte dann nicht zuviel. Wie das mit bezahl-workshops
aussieht und was die einem auffen lebenslauf bringen, das weiss
ich nicht. Meine Einschätzung ist, dass Praktika und FA vermutlich
mehr eindruck schinden als angeben zu können irgendein Seminar besucht
zu haben.

mfg

christine 10.06.2009 11:13

AW: Seminare - nützlich oder Zeitverschwendung?
 
Ich habe bislang Seminare an der ABP und der ABZV sowie etliche Seminare und Workshops vom DJV besucht. Sie kosteteten unterschiedlich viel, die vom DJV waren sogar kostenlos. Bis auf eines waren alle sehr gut (ein DJV-Seminar war mal nicht sooo gelungen, das lag aber zum Teil auch an den Teilnehmern).

mathias_bln 10.06.2009 17:10

AW: Seminare - nützlich oder Zeitverschwendung?
 
Meine Erfahrung mit Workshops ist ebenso getrübt, wenn es sich um sehr allgemeine Themen handelt. Diese führen in der Regel dazu, dass sich eine Vielzahl unterschiedlicher Teilnehmer mit diversen Hintergründen anmelden und im Verlauf der Diskussion für das Thema zu viele Baustellen eröffnet werden, die nicht abschließend bearbeitet oder beantwortet werden können.

Je spezieller und einschlägiger das Thema aufgestellt wird und je erfahrener der Seminarleiter nachweislich ist, desto mehr habe ich von den Veranstaltungen profitiert. Meine Teilnahme mache ich aber weniger von der Wahrnehmung meines potenziellen Arbeitgebers als von meinem Wissensbedarf abhängig.

Darüber hinaus stimme ich christine zu, dass eine gelungene Veranstaltung auch von den Teilnehmern abhängig sein kann.

Bislang habe ich beispielsweise Veranstaltungen im Haus Busch (www.hausbusch.de), bei der Konrad Adenauer Stiftung (www.kas.de) und der Freien Journalistenschule (www.freie-journalistenschule.de) besucht. Letztere bietet den Workshop Buchprojekte richtig planen wieder an, den ich im vergangenen Herbst besucht hatte:

http://www.freie-journalistenschule....hprojekte.html

Der Workshopleiter Oliver Gorus (http://www.gorus.de/oliver_gorus.html) verfügt über einschlägige Erfahrungen in der Buchbranche und leitet eine eigene Agentur, die sich auf Fach- und Sachbücher spezialisiert hat.

Fazit:
Je nachdem, welche Erwartungen Du an Seminare stellst, kann der Besuch für Dich zum Vorteil oder aber auch eine Zeitverschwendung sein.

lasse 11.01.2010 11:16

AW: Seminare - nützlich oder Zeitverschwendung?
 
Lieber fsg,

reiß dich zusammen. Neun vollkommen sinnlose Postings in nicht mal einer halben Stunde, nur damit man auf deine Signatur klickt - das muss nicht sein. Zumal sie mit Journalismus nichts zu tun hat.

procrastination 11.01.2010 11:23

AW: Seminare - nützlich oder Zeitverschwendung?
 
Im Fall von fsg tippe ich eher auf Suchmaschinenoptimierung.
Dieses Forum braucht einen Moderator, der solche Beiträge löscht. Schade, dass der Betreiber der Seite das nicht macht.

admin 11.01.2010 13:36

AW: Seminare - nützlich oder Zeitverschwendung?
 
Zitat:

Zitat von procrastination (Beitrag 76412)
Im Fall von fsg tippe ich eher auf Suchmaschinenoptimierung.
Dieses Forum braucht einen Moderator, der solche Beiträge löscht. Schade, dass der Betreiber der Seite das nicht macht.

Die Userbeiträge FSG wurden geöscht. User wurde 6 Monate gesperrt.

Übrigens: Wenn mir jemand einen Beitrag meldet, reagiere ich sehr wohl drauf ;-) Bei 40.000 Beiträgen bin ich aber auf Mithilfe angewiesen.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:12 Uhr.

Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler