Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.08.2013, 15:44   #146
Sunnylein
Neuer Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 21.08.2013
Beiträge: 1
Renommee-Modifikator: 0 Sunnylein wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Freie Journalistenschule Berlin, eine gute Alternative

Hallo,

ich bin neu hier und habe heute von der Freien Journalistenschule eine Zusage für die Ausbildungsrichtung PR erhalten.
Da ich im Vorfeld die Beiträge hier gefunden und gelesen hatte, wollte ich mich erst mal bedanken, dass es hier wirklich Tipps und Informationen gibt, die einem bei der Entscheidung auch weiterhelfen.

Kurz zu mir: Ich arbeite im Bereich Werbung/Marketing und möchte mich im PR- und Journalismusbereich weiterbilden, um dort auch eventuell meine weitere berufliche Laufbahn einzuschlagen. Nach Rücksprache mit der FJS habe ich mich für den Bereich PR entschieden, wähle dort jedoch alle der angebotenen Journalismus-Module, um mich vor allem in dem Bereich weiterzuentwickeln.

Ich wollte hier auch allen Mut machen, es einfach mit der Bewerbung zu probieren. Ich habe eine abgeschlossene Ausbildung und einige Jahre Berufserfahrung vorzuweisen, aber KEINEN Hochschulabschluss und wurde trotzdem genommen.
Die Schreibprobe war auch ohne großen journalistischen Background scheinbar zu meistern, wobei ich sagen muss, dass ich in meiner Freizeit sehr gerne schreibe und auch im Beruf natürlich auf eine gute schriftliche Ausdrucksweise angewiesen bin und auch dort sehr viele Texte verfasse. ABER das Handwerk habe ich vorher nie gelernt und das ist dafür auch nicht wichtig, das soll man schließlich an der Schule erst erlernen. Also nur MUT!!
Ich habe ein Thema gewählt, in dem ich mich wirklich wohlfühle, so fällt es einem auch leichter..

Zum Motivation-Letter, weil diese Frage hier auch schon aufkam. Ich habe die Bewerbung online weggeschickt und sie auch im PDF-Formular direkt am PC ausgefüllt. Dabei habe ich nicht ganz den vorgesehenen Platz benötigt - nur um mal den Umfang darzustellen.
Ich habe noch einmal kurz meinen beruflichen Background erwähnt und was ich in Zukunft mit dieser Ausbildung anstreben möchte, das ganze natürlich schon etwas ausführlicher, aber ohne groß zu übertreiben oder dergleichen. Ich denke Ehrlichkeit zählt, denn die Leute, die dafür zuständig sind, die Bewerber auszusortieren, wollen sich in den Charakter der Person hineinversetzen und würden es ohnehin merken, wenn man allzu sehr übertreibt oder ausschweift.
Aber das ist nur meine Meinung..

Es würde mich sehr freuen, wenn hier auch noch jemand Tipps für mich hätte für die Ausbildung selbst..

Interessant wäre auch, ob jemand aus seiner eigenen Erfahrung zu bestimmten Modulen rät oder von bestimmten Modulen abrät und aus welchen Gründen..

P.S. Ich hoffe, es ist okay, dass ich hier als Neuling gleich soviel schreibe..
Sunnylein ist offline   Mit Zitat antworten