Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.01.2005, 09:30   #7
Eagleburger
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 01.12.2004
Beiträge: 4
Renommee-Modifikator: 0 Eagleburger wird positiv eingeschätzt
Standard

Ich muss Christine da mal Recht geben, was dieses Fernstudium anbelangt. Auch ich habe mich mal dafür interessiert, weil ich darin die Möglichkeit sah, das journalistische Handwerk neben meinem"angestammten" Beruf zu erlernen.

Nachdem ich mich ein bisschen informiert habe, muss ich sagen: Nein danke! Das Angebot klingt nicht unbedingt seriös. Zudem fehlt jede Form des Austausches mit Dozenten. Die Arbeiten werden eingeschickt und dann von jemandem beurteilt. Ordentliches Feedback denke ich wirst du hier kaum bekommen.

Und in einem muss ich dir auch widersprechen. Es ist sehr wohl möglich, journalistisch tätig zu sein, auch wenn man einen anderen Beruf erlernt hat und den vielleicht gerade ausübt. Journalisten, die fachlich fundierte und dabei gut geschriebene Artikel liefern können, sind mehr denn je gefragt.

Wenn du journalistisches Handwerk lernen möchtest, dann mach mal liebe Seminare von anerkannten Anbietern (z.B. Akademie für Publizistik in Hamburg, Friedrich-Ebert-Stiftung Bonn). Für die Kosten dieses Fernstudiums kannst du dir da einige Seminare leisten!

Ansonsten - Hartnäckigkeit, Einsatz, Kreativität und gute Texte liefern - dann brauchst du eine "Vorbelastung" auch nicht zu fürchten.
Eagleburger ist offline   Mit Zitat antworten