Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.02.2017, 09:59   #200
Markus245
Neuer Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 05.02.2017
Beiträge: 2
Renommee-Modifikator: 0 Markus245 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Freie Journalistenschule Berlin, eine gute Alternative

Liebe alle,

ich habe mein Studium an der FJS vor einem Jahr abgeschlossen und möchte aus aktuellem Anlass kurz berichten.

Ich würde das Studium allen empfehlen, die bereits als Journalisten arbeiten, für ihren Arbeitgeber jedoch ein Zertifikat benötigen und sich den theoretischen Hintergrund erarbeiten möchten.

Wer noch gar keine journalistische Erfahrung hat und auf diesem Wege den Einstieg schaffen möchte, kann sich das Geld sparen.
Die Skripte sind sehr einfach zu lesen und der Inhalt lässt sich auch über bei amazon veröffentlichte Bücher erlernen, zumal diese noch mehr in die Tiefe gehen.

Wichtig ist, dass man nicht auf die Idee kommen sollte, die FJS mit Henri Nannen und Co zu vergleichen. An klassischen Journalistenschulen lernt man das Handwerk von Grund auf. Die Schüler schreiben im Laufe ihrer Ausbildung hunderte von Texten unterschiedlichster Textsorten. Die Texte werden untereinander redigiert, von Profis besprochen. Dazu kommen diverse Praktika in bekannten Redaktionen (WELT, FOCUS), die Teil der Ausbildung sind.
Bei dem Fernstudium an der FJS wird sehr wenig geschrieben, viel zu wenig. Der Schwerpunkt liegt ganz klar auf der Theorie, als Ergänzung zur bereits vorhandenen Praxis.

Es werden (teure) Präsenz-Veranstaltungen angeboten, die ich persönlich sehr enttäuschend fand. Da ist jede (günstigere) Fortbildung z,B. an der Akademie der Bayerischen Presse, besser. Ich erinnere mich noch an eine höchst merkwürdige Veranstaltung zum Thema "Sachbücher veröffentlichen". Die Referentin erzählte irgendwas davon, dass ihr Verlag Menschen mache, konnte aber auf die Frage, was das bedeute, auch nur antworten, dass er eben Menschen mache.

In manchen Seminaren habe ich Leute in den 40ern getroffen, die von den Referenten wissen wollten, wie es um die Chancen auf ein Volo bei einer bekannten Redaktion bestellt ist (nach Abschluss der FJS). Anstatt der armen Frau deutlich zu sagen, dass das absolut utopisch ist, wurde schnell das Thema gewechselt.

Kurz: Mit einem Abschluss an der FJS, ohne journalistische Erfahrung und Praktika vorab oder währenddessen, hat man keine Chance. Das ist hart formuliert, aber Realität.

Geändert von Markus245 (05.02.2017 um 19:05 Uhr).
Markus245 ist offline   Mit Zitat antworten