-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Journalismus > Fragen und Antworten

Fragen und Antworten Fragen und Antworten zum Journalismus

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.06.2014, 08:55   #1
siREne
Vielgelesenes
Mitglied
 
Registriert seit: 01.05.2011
Beiträge: 49
Renommee-Modifikator: 10 siREne wird positiv eingeschätzt
Standard Welche konventionellen Medien stehen auf wackeligen Beinen?

Nicht erst seit Google innerhalb kurzer Zeit zu einem Machtmonster wurde, müßten konventionelle Medien gemerkt haben, daß sie nicht mehr die Wissensquelle sind, die Trommler der Welt, die vor der elektronischen Weltvernetzung das Wort hatten. Ich bemerke schon seit einiger Zeit wachsende Ängste von Mitarbeitern in Medien. Nicht mal stabil daherschreitende sind davon ausgenommen, weil die Veränderungen der Medienwelt jegliches Vorstellungsvermögen sprengen. Beinahe täglich.

Welche konventionelle Medien stehen denn auf besonders wackeligen Beinen, könnten beispielsweise schon von einem mäßig erfolgreichen Medienboykott aus den Latschen gekippt werden?

Oder sollte man da besser nicht so d'rüber reden ...? Die Psychowirtschaft, die vom Verdrängen lebt, freut sich ja auch über Zuwachsraten ...
__________________
__________

PS: Ich habe mit der Werbung unter meinem Nick
nicht das Geringste am Hut.
siREne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2014, 20:36   #2
semso
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 30.12.2013
Beiträge: 59
Renommee-Modifikator: 7 semso wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Welche konventionellen Medien stehen auf wackeligen Beinen?

Ich wurde sagen das es TV und Zeitungen sind
semso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2014, 08:31   #3
siREne
Vielgelesenes
Mitglied
 
Registriert seit: 01.05.2011
Beiträge: 49
Renommee-Modifikator: 10 siREne wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Welche konventionellen Medien stehen auf wackeligen Beinen?

Zitat:
Zitat von semso Beitrag anzeigen
Ich wurde sagen das es TV und Zeitungen sind
Ich auch. Sehr sogar. Wenn man es genau nimmt, kann man Medien, wie Personen, die von sich behaupten, Botschaften von übernatürlichen Wesen wie Engeln, Geistern oder Verstorbenen zu empfangen, oder solche, die davon überzeugt sind, anders geartete „nicht-physikalische“ Wahrnehmungen zu haben, ausschließen.

Obwohl man natürlich nie ganz sicher sein kann, daß unabhängig von kulturrelativen religiösen oder okkulten Weltbildern bekannte Phänomene oder Techniken wie Hypnose und Telepathie irgendwo reinspielen in das, was die "Trommler der Welt" verkünden. Mediumismus ist ja noch keine anerkannte Krankheit, weil durch behauptete Kommunikation mit irgendwelchen Wesen und mit der gesprochenen oder geschriebenen Weitergabe von Visionen und „Mitteilungen“ die Medien selbst nicht leiden, sondern eher die anderen, die "Nichtmedien" ...

Um das Thema mal ein bißchen einzugrenzen, habe ich gestern in einem Forum, in dem man sich um Förderung der politischen Diskussion bemüht, also um alles, was Gesellschaft mit machtvollen Einflüssen gestaltet, eine Umfrage gestartet. Wer mitmachen möchte, sollte wissen, daß die Juristen dort inzwischen sehr zurückhaltend geworden sind mit Irreführungen für's Volk. Weil ein User dort aktiv ist, der Rindviechern den Ring aus der Nase popeln kann ...
__________________
__________

PS: Ich habe mit der Werbung unter meinem Nick
nicht das Geringste am Hut.
siREne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2014, 11:06   #4
BeaH
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 16.06.2014
Beiträge: 11
Renommee-Modifikator: 0 BeaH wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Welche konventionellen Medien stehen auf wackeligen Beinen?

Zitat:
Zitat von semso Beitrag anzeigen
Ich wurde sagen das es TV und Zeitungen sind

Hi,

ich sehe das anders. Natürlich ist durch die Digitalisierung viel in Bewegung geraten. Aber für mich sieht es so aus, als ob sich eher Formate, Geräte, Mittel und Strukturen ändern. Fürs effiziente Informieren brauche ich gewisse Medien wie tagesaktuelle Medien, Fachmedien etc. und Menschen, die die Informationen zur Verfügung stellen. Einfach googeln hilft oft nicht. Ein erster Blick auf Wikipedia ist da schon besser, reicht aber bei weitem nicht. Dann muss man aber als nächstes wissen, wer Ahnung auf dem Gebiet hat. Von wem weiß ich, dass er/sie fundiert recherchiert und Ahnung hat.

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Art des Angebots beim TV sich dahingehnd ändert, dass man absolut unabhängig von festen Programmen und Sendezeiten wird. "Mal schauen, was läuft." ist out.

Lg Bea
BeaH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2014, 11:49   #5
Julia32
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2014
Beiträge: 14
Renommee-Modifikator: 0 Julia32 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Welche konventionellen Medien stehen auf wackeligen Beinen?

Ich denke Zeitungen auf alle Fälle, bei TV bin ich mir da nicht sicher
Julia32 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2014, 16:59   #6
siREne
Vielgelesenes
Mitglied
 
Registriert seit: 01.05.2011
Beiträge: 49
Renommee-Modifikator: 10 siREne wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Welche konventionellen Medien stehen auf wackeligen Beinen?

Zitat:
Zitat von BeaH Beitrag anzeigen
Hi,

ich sehe das anders. Natürlich ist durch die Digitalisierung viel in Bewegung geraten. Aber für mich sieht es so aus, als ob sich eher Formate, Geräte, Mittel und Strukturen ändern. Fürs effiziente Informieren brauche ich gewisse Medien wie tagesaktuelle Medien, Fachmedien etc. und Menschen, die die Informationen zur Verfügung stellen. Einfach googeln hilft oft nicht. Ein erster Blick auf Wikipedia ist da schon besser, reicht aber bei weitem nicht. Dann muss man aber als nächstes wissen, wer Ahnung auf dem Gebiet hat. Von wem weiß ich, dass er/sie fundiert recherchiert und Ahnung hat.

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Art des Angebots beim TV sich dahingehnd ändert, dass man absolut unabhängig von festen Programmen und Sendezeiten wird. "Mal schauen, was läuft." ist out.

Lg Bea
Du meinst, die Medienkonsumenten stehen auf wackligen Beinen?
__________________
__________

PS: Ich habe mit der Werbung unter meinem Nick
nicht das Geringste am Hut.
siREne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2014, 17:21   #7
siREne
Vielgelesenes
Mitglied
 
Registriert seit: 01.05.2011
Beiträge: 49
Renommee-Modifikator: 10 siREne wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Welche konventionellen Medien stehen auf wackeligen Beinen?

Zitat:
Zitat von Julia32 Beitrag anzeigen
Ich denke Zeitungen auf alle Fälle, bei TV bin ich mir da nicht sicher
Julia32, Zeitungen und TV sind für mich konventionelle Medien! Eigentlich würde mich mehr interessieren, welche genau schon jetzt weich in den Knien sind vom vielen Strecken nach Quoten. So sind die Anstrengungen mancher, Abos zu verkaufen, schon fast lästig. DIE ZEIT beispielsweise aquiriert Probe-Abonnenten, die sich nicht für ein Abo entscheiden konnten, also eine Entscheidung getroffen haben, die sie nicht so schnell revidieren, telefonisch. Und wie das Hinterherinteresse nach ausgestrahlten Sendungen genutzt wird, um den Umsatz zu steigern, ist mehr Bremse als dem Image zuträglich.

Wer hätte gedacht, daß sich zum volksfinanzierten Rundfunk mal eine so starke Privatsendervielfalt mit viel Einfluß auf unsere Gesellschaft entwickelt? Der Konkurrenzkampf ist gewaltig. Und daß sich Kunden nicht ewig belasten lassen, wird das Abgreifermedium Internet noch krimineller werden lassen als es bereits ist.
__________________
__________

PS: Ich habe mit der Werbung unter meinem Nick
nicht das Geringste am Hut.
siREne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2014, 18:27   #8
BeaH
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 16.06.2014
Beiträge: 11
Renommee-Modifikator: 0 BeaH wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Welche konventionellen Medien stehen auf wackeligen Beinen?

Zitat:
Zitat von siREne Beitrag anzeigen
Du meinst, die Medienkonsumenten stehen auf wackligen Beinen?
Nein, die Formate und die Vertriebswege.
BeaH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2014, 18:30   #9
BeaH
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 16.06.2014
Beiträge: 11
Renommee-Modifikator: 0 BeaH wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Welche konventionellen Medien stehen auf wackeligen Beinen?

Zitat:
Zitat von siREne Beitrag anzeigen
Und daß sich Kunden nicht ewig belasten lassen, wird das Abgreifermedium Internet noch krimineller werden lassen als es bereits ist.
Hi,
was meinst Du mit Abgreifermedium Internet? Dass viele im Internet alles kostenlos haben wollen? Welche kriminellen Vorgehen meinst Du denn in Bezug auf Medien/Informationsvermittlung?

Lg Bea
BeaH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2014, 10:15   #10
siREne
Vielgelesenes
Mitglied
 
Registriert seit: 01.05.2011
Beiträge: 49
Renommee-Modifikator: 10 siREne wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Welche konventionellen Medien stehen auf wackeligen Beinen?

Zitat:
Zitat von BeaH Beitrag anzeigen
Hi,
was meinst Du mit Abgreifermedium Internet? Dass viele im Internet alles kostenlos haben wollen? Welche kriminellen Vorgehen meinst Du denn in Bezug auf Medien/Informationsvermittlung?

Lg Bea
Ich meine damit, daß viele mit gefakten Angeboten ausgenommen werden wie Weihnachtsgänse. Details dazu sind sicher nicht nötig, die gibt es zuhauf. Wenn jemand etwas geschenkt haben will, kann das nicht kriminell sein, es sei denn, er würde seinen Bitten mit entsprechendem Verhalten Nachdruck verschaffen.

Medien verhalten sich bei der Informationsvermittlung kriminell, wenn sie Bürger wichtige Rechte vorenthalten, mit denen sie bei ihrer Zusammenarbeit mit Juristen Justizunfälle verhindern könnten. Als kriminiell weil gemeinschaftsschädigend halte ich auch, daß sie erkennbarem Machtmißbrauch von Juristen nicht nicht auf den Grund gehen und z. B. ignorieren, daß 1997 durch die Installation eines unscheinbaren Rationalisierungsgesetzes für die Rotroben unser Demokratiekonzept ausgehebelt worden ist.
Das Hebelchen nennt sich § 93d BVerfGG. Es gestattet dem Bundesverfassungsgericht Klagen von Bürgern ohne jegliche Begründung abzuweisen! Unfa§bar! Das BVerfG wird ja nur bei Grundrechtsverletzungen auf dem Rechtsweg angerufen. Und die dürften eigentlich kaum passieren bei Fachleuten, die Jura studiert haben. Weiß man nun, daß 98% aller Klagen abgewiesen werden, kann man sich vorstellen, was seither alles möglich wurde bei den angeblichen Bemühungen unseres Rechtssystems, der Wahrheit und der Gerechtigkeit zu dienen.
Die Quittung hat unsere Gesellschaft längst bekommen und glaubt, es läge an Politikern, die einfach zu blöde sind, Gesetze und Direktiven zu basteln, an die sich nicht nur Steuerzahler halten, sondern auch die Abgreifer, Beschei§er, Machtsauger, Scherenspreizer ...

Nicht das, wozu das Volk gezwungen wird nach entsprechenden Vorteilsnahmen Mächtiger, richtet unsere Gesellschaft zugrunde, sondern das, was man die Vorteilsnehmer tun läßt und sie dabei noch unterstützt. Dies geschieht beispielsweise nach Verkehrsunfällen und Medizinschäden, wenn man mit Vergleichen dafür sorgt, daß sich zahlungspflichtige Versicherer über den Gerichtsweg saftige Rabatte holen. Deutschland unterhält mit seinen nicht gerade geringen Haftpflichtprämien vor allem eine gut florierende Rechtswirtschaft mit einem ebenfalls gut verdienenden Gutachterwesen. Deshalb können Versicherer sich auch leisten, ihren Direktoren Luxusbordellbesuche zu spendieren, wie das mal der SWR in einer Dokumentation offengelegt hat. Und nicht nur das.

Wer nun den Schluß zieht, in der Rechts- und Versicherungswirtschaft würden kriminelle Hohlköpfe das Sagen haben, irrt. Was wir haben sind Ergebnisse vieler Einzelaktivitäten zwischen Mächtigen und Ohnmächtigen, bei denen sich die Ohnmächtigen mächtig ignorant erwiesen haben und damit all der Menschlichkeit auf die Beine geholfen haben, die seit Menschengedenken immerwieder zu im Grunde vermeidbaren menschlichen Katastrophen führt.

Alle Welt macht sich sorgen über unsere Zukunft, verdrängt inzwischen bereits, daß schon die Kinder unserer Kinder unter unseren Ma§losigkeiten leiden werden. Doch das, wo man wirklich gewaltig was anders justieren könnte in unserem Räderwerk, interessiert kein Schwein.

Daß Journalisten so dumm sind, und nicht mal das Wissen eines Kollegen nutzen, dessen Know How von keinem Juristen in Zweifel gezogen werden kann, nur rechtsdummen Journalisten gegenüber, hätte ich mir auch nicht gedacht, als ich vor vielen Jahrenanfing, über die Südwestpresse die Öffentlichkeit aufzuklären.
__________________
__________

PS: Ich habe mit der Werbung unter meinem Nick
nicht das Geringste am Hut.
siREne ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Presserabatt Newsletter 4-2004 admin Presserabatte: 0 07.05.2004 20:13
Irak - Yugo - evt auch Kurden ... unbekannter User (Gast) Tagesgeschehen 0 17.10.2003 05:15
Schon bekannt? unbekannter User (Gast) Tagesgeschehen 6 21.03.2003 16:56
Drogen und Krieg - eine Geschichte unbekannter User (Gast) Recherchefragen - Investigativ 0 03.11.2001 10:43
Newsletter Presserabatt 01/2001 unbekannter User (Gast) Presserabatte: 0 02.02.2001 17:18


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:34 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler