-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Bildung & Berufseinstieg > Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung

Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung Alles rund um die Ausbildung in den Medienberufen. Volontariat, Studium der Journalistik & Kommunikationswissenschaft, Praktikum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.06.2007, 10:55   #1
Herr Mannelig
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 28.06.2007
Beiträge: 3
Renommee-Modifikator: 0 Herr Mannelig wird positiv eingeschätzt
Standard Journalist über Fernakademie!?

Hallo zusammen,


ich bin neu hier und habe gleich mal eine Frage.
Falls ich mich irgendwo anders vorstellen soll oder ich was nicht beachtet habe bitte Info.
Nun denn, zu meiner Frage. Ich würde gerne in den Beruf des Journalisten hineinschnuppern und habe mich demzufolge bei der ILS (Fernakademie) für den Journalistenlehrgang angemeldet. Hat jemand einen ähnlichen Weg eingeschlagen um zu seinem Traumberuf zu gelangen und wenn ja, wie waren Eure Erfahrungen? Ist der Weg über Fernstudium in etwa gleichwertig mit anderen Journalistenschulen?

gruß
Hr. Mannelig
Herr Mannelig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2007, 18:57   #2
Veereenaa
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 02.07.2006
Beiträge: 46
Renommee-Modifikator: 14 Veereenaa wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Journalist über Fernakademie!?

DITO! das hat nichts mit einer journalistenschule zu tun, schauen sie lieber mal auf die homepages von henri-nannen schule und co (z.B. www.journalistenlinks.de ->journalistenschulen), ansonsten praktikum bei lokaler zeitung oder beim radio vllt. usw, das bringt mehr und da kann man dann das geld als rücklage besser gebrauchen, da es im praktikum wenig bis nichts zu verdienen gibt. da wäre die investition trotzdem besser angelegt, denn daraus kann sich eine freie mitarbeit ergeben, nicht aus dem fernlehrgang. und wenn man selbst etwas über journalistische darstellungsformen lernen möchte, gibt es genug literatur oder infos im internet.

Geändert von Veereenaa (28.06.2007 um 23:38 Uhr).
Veereenaa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2007, 08:47   #3
Herr Mannelig
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 28.06.2007
Beiträge: 3
Renommee-Modifikator: 0 Herr Mannelig wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Journalist über Fernakademie!?

vielen Dank für Ihre Antworten. Warum genau raten Sie mir von einem Lehrgang bei ILS ab.
Der Weg über die Journalistenschule wäre natürlich super, aber erstens bin ich mit fast dreißig schon zu alt und zweitens habe ich kein Abi. Ausserdem befinde ich mich in einem festen Arbeitsverhältnis und das journalistische Arbeiten soll erstmal nur so nebenbei geschehen. Wobei ich mir schon erhoffe, irgendwann vollberuflich einzusteigen.

beste grüße
Hr. Mannelig
Herr Mannelig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2007, 09:07   #4
Anialel
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 18.04.2006
Beiträge: 199
Renommee-Modifikator: 15 Anialel wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Journalist über Fernakademie!?

Hallo Herr Mannelig,

ich habe mir eben mal auf der ILS Seite die Beschreibung für den Journalismus-Kurs durchgelesen und an deiner Stelle (ich sag jetzt einfach mal du, ich hoffe, das ist in Ordnung) würde ich mir gut überlegen, Geld dafür zu bezahlen.

Erstmal diese Aussage: "Auch heute noch besteht die journalistische Arbeit zu 99% aus Handwerk. Und das kann man lernen." - halte ich für etwas problematisch. Zwar stimmt es, dass es unabdingbar ist, das "Handwerk" zu beherrschen, d. h. - wie es im Falle der ILS wohl gemeint ist - theoretisch Bescheid zu wissen, wie Redaktionen arbeiten, wie Interview, Glosse, Feature etc geschrieben werden, ABER (und das ist ein dickes ABER): Dieses theoretische Wissen nützt einem nichts, wenn man es nicht konkret anwenden kann. Und diese Gefahr sehe ich bei einem Fernlehrgang. Zwar wird man dort Aufgaben gestellt bekommen - aber wie lange dauert es wohl, bis da ein Feedback kommt? (Da der Kurs ja vermutlich über Post abgewickelt wird.)

Abgesehen davon kann ein solcher Fernkurs nicht simulieren, wie es in einer Redaktion zugeht. In einer Redaktion heißt es nicht: "Sie müssen ungefähr 6 Stunden pro Woche für ihre Aufgabe einrechnen" (sowas ähnliches steht auf der ILS Seite). Also finde ich auch die Angabe in der Kursbeschreibung verfehlt, den Teilnehmern nahe bringen zu wollen, wie die "Arbeitsabläufe in Redaktionen und Agenturen" sind oder gar "Einblicke in den Berufsalltag" geben zu wollen. Das ist absoluter Quatsch.

Ich werde auch kein Bäcker, in dem ich mich für nen Fernkurs anmelde, mir gesagt wird, wies geht und ich dann jede Woche ein selbst gebackenes Brötchen einsende. Wie in jedem Beruf lernt man das eigentliche Handwerk, das Gespür und die Dynamik, die sich daraus ergibt, erst, wenn man auch wirklich tätig wird. Und das kontinuierlich. Und das wird man am Anfang am besten durch ein Praktikum. Und danach durch eine freie Mitarbeit. Und DANACH - muss man weitersehen. Um vollberuflich in den Journalismus einzusteigen eignet sich dieser Fernlehrgang m. E. überhaupt nicht.

Darüber hinaus: Gerne hätte ich auch noch geschaut, wie viel dieser Lehrgang überhaupt kostet. Aber dafür muss man sich ja erst einmal kostenlos und total unverbindlich einloggen/registrieren. So dass man hinterher vermutlich mit Emails vollgespamt wird. Hört sich sehr "seriös" an. Wie gesagt, ich würde mir an deiner Stelle gut überlegen, ob ich dafür Geld ausgeben würde.

Viele Grüße
Anialel
Anialel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2007, 09:11   #5
Anialel
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 18.04.2006
Beiträge: 199
Renommee-Modifikator: 15 Anialel wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Journalist über Fernakademie!?

Ach ja: hier mal für alle Interessierten der Link zur Kursbeschreibung

http://www.ils.de/#journalistin.php?kursfuid=5f4be52df9befc294d85800 a4b0fbae1

@Herr Mannelig: Mir fällt noch ein: WER unterrichtet an dieser Fernakademie eigentlich? Sind das Fachleute? Es wird zwar gesagt, dass man über ein Forum bzw. online mit "in bestimmten Sparten tätigen Profis" in Kontakt treten kann - wer das aber sein soll, wird nicht genannt. Aber wer weiß, vielleicht erfährt man das ja nach dem kostenlosen und unverbindlichen Login.
Anialel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2007, 10:25   #6
Herr Mannelig
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 28.06.2007
Beiträge: 3
Renommee-Modifikator: 0 Herr Mannelig wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Journalist über Fernakademie!?

Hallo Anialel,


klar kannst Du mich duzen. Herr Mannelig ist ein schwedisches mittelalterliches Gedicht oder Lied und Herr steht für Ritter.
Also der Lehrgang kostet mich 111€ im Monat. Macht für 12 Monate 1332€. Ich sehe das so. Ich bekomme, für zugegeben, viel Geld einen kleinen Einstieg in ein Metier, welches mich erstens sehr interessiert und wofür ich auch einiges an Zeit und Geld investieren werde. Aus den schmalen Informationen der ILS baue ich mir ein Fundament und falls ich an den Punkt gelange wo mir dieses Institut nicht mehr weiterhelfen kann, recherchiere ich eben in Eigenregie. Zumindest weiß ich dann wonach ich suchen muss, bzw. welche Fragen beantwortet werden müssen. Von diesem Lehrgang erhoffe ich mir, daß mir mein vielleicht zukünftiger Arbeitgeber, überzeugt von meinem Engagement über diesen Weg Journalist zu werden, eine Chance gibt, mein Können unter Beweis zu stellen. Nebenher werde ich mit meinen neu gewonnenen Erkenntnissen den ein oder anderen Artikel schreiben und ggf. schonmal irgndwo einreichen. Ausserdem schreibe zur Zeit eine Kurzgeschichte. Also es gibt denke ich viele Möglichkeiten um in diesen Beruf hineinzukommen. Was man auch immer wieder liest, ist das viele Redakteure sog. Quereinsteiger bevorzugen, weil diese a) über mehr Lebenserfahrung verfügen, auch was die vorherigen Berufe angeht und b) schonmal was veröffentlicht haben.
Ich schätze es ist für mich die einzigste Möglichkeit noch in diesen Beruf hineinzukommen. Wie gesagt, ich bin 29, mittlere Reife und kaufmännische Ausbildung. Da bleiben nicht viele Wege. Ich habe einen gut bezahlten Job und habe mich an einen gewissen Lebenstil gewöhnt.

viele Grüße
Hr. Mannelig
Herr Mannelig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2007, 10:45   #7
Anialel
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 18.04.2006
Beiträge: 199
Renommee-Modifikator: 15 Anialel wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Journalist über Fernakademie!?

Also dieses Kursangebot der ILS (Die Struktur des Kurses wird ja aufgeführt) kannst du dir genauso gut anlesen. Ich empfehle das ABC des Journalismus von Claudia Mast, das einzige Buch, das mich durch mein gesamtes Studium begleitet hat und in das ich immer mal wieder reingeschaut habe. Da steht genau das gleich drin, wie das, was du bei der ILS lernen wirst. Und noch mehr. Und kostet (gaube ich) um die 20 Euro.

Praktische Erfahrungen sammelst du nur, in dem du auch in der Praxis tätig bist. Daher: Praktikum. Und ich bin mir sicher, dass du auch noch ein finden würdest, trotz deines "fortgeschrittenen" Alters. Viel jünger als du bin ich auch nicht und ich hatte noch nie Probleme. Wenn du das gemacht hast und du hast dich dabei gut angestellt, dann kannst du nebenberuflich als Freier arbeiten. Dadurch kommt die Routine. Und darauf kannst du dann aufbauen. Dieser Kurs bringt dir nix, außer einem Loch im Geldbeutel. Aber du scheinst dich ja eh schon entschieden zu haben, dass du ihn belegen willst... Von daher erübrigt sich wohl jede weitere Diskussion

Nur eins will ich noch anmerken: Du hast noch nie als Journalist gearbeitet. Daher weißt du gar nicht, ob dir die Arbeit zusagt. Wenn du mal ein Praktikum gemacht hast und dir die Arbeit gefallen hat, DANN kannst du ja immer noch über Weiterbildungsmaßnahmen à la ILS nachdenken - wobei ich mir sicher, dass, wenn du mal eine Redaktion von innen gesehen hast, du gewiss nicht mehr auf diese Angebote zurückgreifen wirst. Zur Not erkundige dich eben bei jemand aus der Medienpraxis, einem Redakteur oder so, was er von dieser Ausbildung hält. Ich kann mir nicht vorstellen, dass da allzu viel positives zurückkommt.

Jedenfalls wünsche ich dir alles Gute!
Anialel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
FAQ-Ausbildung zum Journalist - Bitte erst lesen admin Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 25 02.10.2015 22:21
Journalist sein ist nicht schwer, Journalist werden dagegen sehr. - Menschliche Schicksale Valeri Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 9 28.02.2012 22:42
Journalist werden-aber wie? TheSuperstar Fragen und Antworten 10 09.08.2011 15:24
Der Weg zum Journalist (Über Jus)? zadd Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 0 12.10.2009 16:56
Journalist wird gezwungen umsonst zu arbeiten! unbekannter User (Gast) Job-Gesuche: 0 14.09.2002 12:48


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:00 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler