-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Bildung & Berufseinstieg > Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung

Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung Alles rund um die Ausbildung in den Medienberufen. Volontariat, Studium der Journalistik & Kommunikationswissenschaft, Praktikum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.03.2014, 20:58   #1
DerAJ
Neuer Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 24.03.2014
Beiträge: 2
Renommee-Modifikator: 0 DerAJ wird positiv eingeschätzt
Frage Sinn und Unsinn eines Fernstudiums im Bereich PR

Liebe Forumsmitglieder,

ich habe mich auf diesem Forum angemeldet, um nach eurer Einschätzung zum Wert eines Fernstudiums im Bereich PR zu fragen. Der Beitrag hätte sicher auch ins PR-Forum gepasst, ich hoffe, hier ist er richtig.

Zu meiner Person: Ich bin ein 26-jähriger Masterstudent und kurz davor mein Studium abzuschließen. Es handelt sich um ein rein geisteswissenschaftliches Studium (BA: Japanologie HF, Religionswissenschaft NF; MA: Japanologie), meine Noten sind sehr gut. Ich hoffe, September/Oktober diesen Jahres fertig zu werden. Bis dahin schreibe ich vor allem an meiner Master-Arbeit und jobbe teilweise (in der Produktion einer Chemiefrabik, damit finanziere ich mein Studium schons eit Jahren).

Nach langen Überlegungen, viel Recherche und Gesprächen möchte ich beruflich in Richtung PR steuern. Da mich diese Idee noch nicht allzu lange begleitet, habe ich bisher leider noch kein einschlägiges Praktikum in der Öffentlichkeitsarbeit absolviert.
Was ich allerdings vorweisen kann sind ein Praktikum bei einer Tageszeitung und die ehrenamtliche Herausgabe und Redaktion einer Vereinszeitschrift seit etwas mehr als einem Jahr (dazu einige Auslandserfahrung und weitere ehrenamtliche Tätigkeiten in der Vergangenheit).

Normalerweise würde ich mich jetzt einfach auf Praktika und Traineestellen in der PR für die Zeit nach meinem Abschluss bewerben, doch so einfach ist es leider nicht. Aus persönlichen Gründen hat es sich ergeben, dass ich am Ende des Jahres (November/Dezember), also nach Abschluss meines Master-Studiums, für etwa sechs weitere Monate ins Ausland gehen werde/muss. Privat.
Nun versuche ich diese Zeit auch beruflich möglichst sinnvoll zu nutzen, damit es nicht nur eine Art langer "Urlaub" und Lebenslauflücke wird. Zum einen werde ich im Ausland höchstwahrscheinlich ein 1-2 monatiges Praktikum in einem Medienbetrieb (TV) absolvieren können. Das ist zwar ebenfalls nicht direkt PR, hat sich aber über einen Freund ergeben und die Chance möchte ich gerne nutzen. Das füllt aber noch nicht die ganze Zeit aus.

Kommen wir also endlich zum Thema "Fernstudium". Ich frage mich, ob es sich lohnen würde mein Zeit im Ausland durch einen Fernlehrgang im PR-Bereich zu füllen bzw. zu bereichern. Ich denke dabei an Anbieter, die eine Lehrgangsdauer von etwa einem Jahr anbieten (Freie Journalistenschule Berlin, ils, Fernschule Weber etc.). Habe auch schon einige in Frage kommende Schulen gesichtet und Infomaterial angefordert / gelesen. Da ich finanziell etwas eingeschränkt bin, kommen Kurse mit Lehrgangskosten von 4000+ Euro nicht für mich in Frage.

Von dem Lehrgang erhoffe ich mir vor allem meine Chancen auf eine Anstellung oder zumindest eine Trainee-Stelle / Volontariat nach meiner Rückkehr nach Deutschland zu erhöhen. Natürlich möchte ich auch wirklich was dabei lernen. Zeitlich könnte ich das Ganze so organisieren, dass ich bereits im Sommer mit dem Lehrgang beginne und kurz nach meiner Rückkehr fertig werde. Insofern würde es mir super rein passen.

Nun zu meiner Frage: Würdet ihr einen solchen Kurs in meinem Fall als ein Plus in einer Bewerbung werten oder eher müde belächeln? Sprich: Haben ein- bis anderthalbjährige Fernkurse eine gewisse Qualität oder kann man sich nur auf etwas "Größeres" wie einen Master-Studiengang im Kommunikationsbereich an einer "normalen" Hochschule verlassen?
Im Prinzip geht es mir ein wenig ums Geld. Ich tätige die Investition in einen Fernlehrgang gerne, wenn sich mir daraus neue Chancen ergeben und ich etwas mitnehmen kann, was ich nach meiner Rückkehr verwenden kann.
Ist die überwiegende Meinung allerdings die, dass Zertifikatsstudiengänge in Bewerbungsgesprächen keine Anerkennung erfahren, müsste ich mir überlegen, ob sich die Investition wirklich lohnt.

Vielen Dank schon mal und viele Grüße,
DerAJ
DerAJ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2014, 15:08   #2
mathias_bln
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 30.05.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 254
Renommee-Modifikator: 16 mathias_bln wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Sinn und Unsinn eines Fernstudiums im Bereich PR

Hallo AJ,

ich vermute, dass Du in Deinem jetzigen Studiengang keine PR-Inhalte hattest? Parallelvorlesungen wurden bei Euch hierzu vermutlich auch nicht angeboten? Wenn Du Dich für die Öffentlichkeitsarbeit stark machen möchtest und noch keine Vorerfahrung mitbringst (ich schreibe hier nicht von journalistischen Erfahrungen), dann solltest Du Dich aus persönlichem als auch beruflichem Interesse mit den kaufmännischen und konzeptionellen Techniken beschäftigen, die es in der PR-Arbeit so gibt. Wege hierzu gibt es viele (Selbststudium, …). Der Nachteil hierbei ist oft, dass es keinen Druck von außen als auch keinen Nachweis gibt. Den Motivationspart hast Du selber in der Hand. Der Nachweis kann sich im persönlichen Gespräch klären, wenn Deine Bewerbung auf einem großen Haufen liegt, dann kann ein Nachweis aber ein großer Vorteil ggü. Mitbewerbern sein.

Jetzt stellt sich die Frage, ob ein Fernstudium vorteilhaft ist? Gegenfrage: Was spricht gegen ein Fernstudium? Wenn Du Dich für einen Anbieter entscheidest, bei dem Du das beste Gefühl hast, hast Du einen ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht. Lernen wirst Du bei allen Anbietern etwas. Wenn Du Dich für einen Anbieter entscheidest, der nicht 4000+ kostet sondern irgendwo bei der Hälfte liegt, ist das finanzielle Risiko etwas überschaubarer. Das heißt, den Inhalt nimmst Du in jedem Fall mit (persönlicher Zugewinn). Wenn Du nach Abschluss das Gefühl hast, dass der Anbieter doch nicht so toll war wie Du Dir das vorgestellt hast, dann hast Du zwar den finanziellen Aufwand gehabt – jedoch hast Du vermutlich so viel gelernt, dass dieser (sicherlich nicht zu vernachlässigende Aufwand) dennoch ausgeglichen wird. Ggf. läßt Du in diesem Fall die Angabe im Lebenslauf weg. Ergebnis: Du hast Deine Zeit intensiv genutzt. Hast entweder Dein Geld gut angelegt für einen vorzeigbaren Abschluss und einen großen Wissenssprung. Oder Du hast einen großen Wissenssprung gemacht (aber den Abschluss läßt Du weg). Gewinnen tust Du so oder so (Wissen schadet nicht).

Wenn Du Dich für einen längeren Zeitraum im Ausland aufhalten wirst, kommt für Dich vermutlich sowieso nur ein Fernstudium in Frage – außer im Ausland findest Du einen Präsenzkurs, der Dich auf Deinen kommenden PR-Einsatz vorbereiten wird. Das kann ich nicht beurteilen. Schau Dir die angesprochenen Anbieter jedenfalls genau an. Wer ist berufsbezogen professionell aufgestellt (und kein Gemischtladen)? Welche Dozenten arbeiten an den Instituten. Kannst Du Dir die Lehrinhalte genauer ansehen? Wer sind die Teilnehmer? Wer sind Absolventen? (hier helfen Dir Facebook, Xing, Linkedin, Google, …).

Gruß
Mathias
mathias_bln ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2014, 15:42   #3
DerAJ
Neuer Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 24.03.2014
Beiträge: 2
Renommee-Modifikator: 0 DerAJ wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Sinn und Unsinn eines Fernstudiums im Bereich PR

Hallo Mathias,

vielen Dank für deine Antwort. Da waren einige nützliche Tipps drin, die ich befolgen werde. Das hat mir geholfen.
Ich habe seit meinem Beitrag auf dieser Seite bereits einige weitere Informationen zu den für mich in Frage kommenden Anbietern gefunden und inzwischen einen Favoriten. Aber ich suche weiter und werde sicherlich auch noch einiges Interessantes erfahren.

Du hast Recht, in meinem bisherigen Studium gab es keine PR-Inhalte. Da sattle ich etwas um. Deine Ratschläge haben mir geholfen, die ausgeschriebenen Lehrinhalte der unterschiedlichen Anbieter etwas besser zu bewerten.

Was spricht gegen ein Fernstudium? Im Prinzip nur die Unsicherheit darüber, welches Ansehen Fernschulen und Zertifikatsstudiengänge bei potentiellen Arbeitgebern haben könnten. Inzwischen habe ich aber ein paar Hinweise darauf gefunden, dass Absolventen dieser Fernlehrgänge z.B. in größeren PR-Agenturen Arbeit gefunden haben.

Sollten sich hier im Forum Absolventen entsprechender PR-Fernstudiengänge finden, würde ich mich über Erfahrungen freuen.
Vielen Dank.

Lg,
DerAJ
DerAJ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2014, 13:13   #4
krackk
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 13
Renommee-Modifikator: 0 krackk wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Sinn und Unsinn eines Fernstudiums im Bereich PR

Hallo,

ich habe einen super aufbauenden Master auf dem Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaft in Wien gefunden.
http://publizistik.univie.ac.at/stud...le-lehrgaenge/
Ich frage mich nun, wie sinnvoll ist es nach Wien zu gehen um dort zu studieren oder eben auch Fernstudium oder ähnliches. Betrachtet man sich die Medienlandschaft etc. ist Österreich doch eher ein kleines Land. bzw ist hier eher die Bezeichnung deutschsprachiger Raum angebracht?
Ich habe auch wegen Lebenserhaltungskosten recherchiert, die sind gerade in Wien nicht zu unterschätzen. Lebensmittel und Wohnen ist grundsätzlich teurer als in Deutschland. http://www.seg.at ist eine nette Immoagentur, es gibt super viele Parks und Kulturelle Angebote, die bekannten Museen, charmante Kinos http://www.topkino.at/jart/projects/top-kino/main.jart

echt schwierig gerade.
krackk ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mitarbeiter/in bzw. Berufseinsteiger/in im Bereich PR und Marketing gesucht neosart Job-Angebote: 0 05.12.2006 20:32
Praktikumsgesuch im Bereich Marketing, Layout, PR unbekannter User (Gast) Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 0 09.02.2004 16:14


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:43 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler