-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Bildung & Berufseinstieg > Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung

Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung Alles rund um die Ausbildung in den Medienberufen. Volontariat, Studium der Journalistik & Kommunikationswissenschaft, Praktikum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.05.2010, 11:50   #1
marcsist
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 27.05.2010
Beiträge: 3
Renommee-Modifikator: 0 marcsist wird positiv eingeschätzt
Standard Wahl des Studienortes bzw. der Fächer

Hallo zusammen,
ich habe mich in dieser Community angemeldet, weil ich euch bzg. meiner Wahl des Studienortes bzw. der Fächer um Rat fragen wollte.

Ich möchte mir ebenfalls die Option des Journalismuses nach dem Studium erarbeiten. Desweiteren die Tätigkeit als Lehrer, in Musseen, Archiven und Bibliotheken, im Verlagswesen und als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni.

1. Ist es empfehlenswert in einer größeren Stadt zu studieren oder spricht auch nichts gegen ein kleines Provinznest?

Bei mir stehen eigentlich vorallem Konstanz und Freiburg zur Auswahl. Beide haben hervorragende Positionen in verschiedenen Rankings und sind tolle Städte. In KN hätte ich den Vorteil, dass ich bei der örtlichen Tageszeitung event. die Chancen auf ne Stelle als freier Mitarbeiter hätte.

2. Ich habe mich bereits sicher für Geschichte entschieden? Im Nebenfach schwanke ich zwischen Germanistik und Politk und bin von beiden Fächer begeistert. Welcher Studiengang hilft mir im Journalismus eher weiter?

Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen.
marcsist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2010, 14:47   #2
bird
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 13.04.2010
Beiträge: 44
Renommee-Modifikator: 10 bird wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Wahl des Studienortes bzw. der Fächer

Generell ist das Studienfach im Journalismus nicht überzubewerten. Natürlich hilft es, wenn man z.B. in eine Wirtschaftsredaktion will, vorher BWL o.ä. studiert zu haben. Im Allgemeinen - so meine Erfahrung - interessiert es vor allem, ob du ein abgeschlossenes Studium hast; das Fach ist zweitrangig. Insofern würde ich an deiner Stelle das Fach wählen,mit dem du dir die Option als Lehrer in Museen etc. offen halten kannst.

Studienort ist eher zweitrangig, wichtiger ist der Ruf des Studiengangs (siehe Rankings). Ist aber auch nicht überzubewerten.

Um eine Chance im Journalismus zu haben, machst du am besten Praktika in kleinen und großen Redaktionen und arbeitest nebenbei, möglichst eine lange Zeit, als freier Mitarbeiter.
bird ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2010, 16:05   #3
marcsist
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 27.05.2010
Beiträge: 3
Renommee-Modifikator: 0 marcsist wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Wahl des Studienortes bzw. der Fächer

Naja, Freiburg und KN sind beide bei Geschichte ganz vorne mit dabei und KN belegt einen Spitzenplatz bei PoWi und Freiburg bei Germanistik.

Allerdings scheint mit KN auf Grund der Perspektiven beim Südkurier eventuell sinnvoller. Was meint ihr?
marcsist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2010, 23:23   #4
gianna
Neuer Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 06.06.2010
Beiträge: 2
Renommee-Modifikator: 0 gianna wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Wahl des Studienortes bzw. der Fächer

liebes forum,

mir geht es ähnlich: ich weiß auch nicht, WO ich WAS studieren soll.

Zurzeit studiere ich den beliebten Monobachelor Politikwissenschaften am renommierten Otto-Suhr-Institut (OSI) der FU Berlin.

Primär möchte ich in den Journalismus, gleichzeitig möchte ich mir aber auch die Tür in die ,,freie Wirtschaft" offenhalten. Deshalb überlege ich, an die Uni Potsdam zu wechseln:
90 LP ,,Politik und Verwaltung", 60 LP BWL als Nebenfach.

Zwar kann man an der FU ein 30LP-Modulangebot BWL etc. an den Monobachelor auf die 180 LP ,,draufpacken". Letztendlich bringt das doch nicht viel, wenn man zb. auch für Unternehmen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Personalbereich etc arbeiten will.

Jetzt kommt aber die Frage auf: Soll ich also wirklich die renommierte FU und das ebenso renommierte OSI (wo auch einige bekannte Journalisten studiert haben!) verlassen ....
und zu der eher unbekannten und weniger renommierten Uni POTSDAM wechseln?
KÖNNTE DIESER RENOMMEE-VERLUST AN REPUTATION, SPÄTER EIN NACHTEIL SEIN?
Wie gesagt: Primär will ich in den Journalismus, aber ich kann auch nicht ruhig schlafen, wenn ich keine Alternative in der Hand habe.

Bitte antwortet mir! danke.
gianna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2010, 11:22   #5
punky
Bekannter Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 26.08.2005
Beiträge: 746
Renommee-Modifikator: 22 punky wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Wahl des Studienortes bzw. der Fächer

Meine Erfahrung: Es interessiert niemanden, was du wo studiert hast. Hauptsache, du hast ein Zeugnis. (Bei dem die Noten auch niemanden interessieren...)
punky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2010, 13:13   #6
theres@
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 20.11.2006
Beiträge: 34
Renommee-Modifikator: 14 theres@ wird positiv eingeschätzt
Idee AW: Wahl des Studienortes bzw. der Fächer

Zitat:
Zitat von punky Beitrag anzeigen
Meine Erfahrung: Es interessiert niemanden, was du wo studiert hast. Hauptsache, du hast ein Zeugnis. (Bei dem die Noten auch niemanden interessieren...)
Das ist auch meine Erfahrung. Allerdings: Unterschiedliche Studienorte bieten Dir unterschiedliche journalistische Möglichkeiten! In kleineren Städten ist die Mediendichte oft nicht sonderlich groß - und die Chancen auf freie Mitarbeit entsprechend klein. Und die ist für ein Volontariat unabdingbar! Außerdem gibt es auch bei den Universitäten Unterschiede, was die journalistischen Möglichkeiten angeht: Die Universität Leipzig zum Beispiel hat mit Mephisto 97.6 einen eigenen Lokalradiosender, bei dem auch Nicht-Journalistik-Studenten eine sehr gute (und in vielen Ausbildungsredaktionen geschätzte) Radio-Ausbildung erhalten.
theres@ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2010, 20:07   #7
gianna
Neuer Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 06.06.2010
Beiträge: 2
Renommee-Modifikator: 0 gianna wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Wahl des Studienortes bzw. der Fächer

also wenn ich, wie erwähnt, die fu berlin verlassen und an die uni potsdam gehen würde, könnte ich in berlin wohnen bleiben: an meinen praktika-möglichkeiten in der großstadt würde das also nichts ändern!

das einzige, was mir sorgen macht, ist nach wie vor folgendes: die fu und das institut für politikwissenschaften (osi) haben einfach einen sehr guten ruf, die uni potsdam kennt kaum jemand. eine alternative zum journalismus wäre für mich die pressearbeit und unternehmenskommunikation in einem unternehmen. und betriebswirtschaftliches wissen im rahmen eines nebenfachs (60lp) kann da bestimmt nicht schaden. an der fu kann man nur 30 lp auf den monobachelor draufstudieren. was meint ihr? sollte ich wechseln?

liebe grüße und danke, gianna
gianna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2010, 22:59   #8
theres@
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 20.11.2006
Beiträge: 34
Renommee-Modifikator: 14 theres@ wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Wahl des Studienortes bzw. der Fächer

Wie bereits gesagt: Solltest du in den Journalismus gehen, macht das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit absolut keinen Unterschied. Für Pressearbeit gilt vermutlich dasselbe. Und was LPs sind, davon hat die überwiegende Mehrheit der Personaler ohnehin keinen Schimmer. BWL kann nicht schaden, ist aber ganz sicher keine Voraussetzung und als Nebenfach wohl in den allermeisten Fällen auch kein entscheidender Vorteil.

Ich würde dir raten: Mach das, worauf du mehr Lust hast!
theres@ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2010, 14:07   #9
Lexx
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 10
Renommee-Modifikator: 0 Lexx wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Wahl des Studienortes bzw. der Fächer

Ganz so belanglos wie es hier von einigen dargestellt wird sind Uni-Reputation und Noten nicht.

Es macht schon einen Unterschied ob du mit Ach und Krach deinen Abschluss an der Fachhochschule Bad Fallingbostel oder mit guten Noten an der Humbold-Universität Berlin machst.

Bei der Fachwahl ist in erster Linie dein Eigeninteresse wichtig. Ich würde dir aber eher zu Politik neben Geschichte raten das bringt dich in allen Bereichen die du genannt hast (außer vielleicht Lehrer) weiter als Germanistik.
Wenn du in den Journalismus gehen willst dann orientier dich früh parallel nach Praktika und freier Mitarbeit.

Zu Kaff oder Großstadt: In erster Linie würde ich eine gute Uni wählen. Wenn du aber in Richtung Journalismus gehen willst würde ich dir eher eine Großstadt empfehlen, dort hast du einfach viel mehr Möglichkeiten. Wenn du in ein Kaff gehst ist die örtliche Regionalzeitung vielleicht der einzige Ort um durch Praktika etwas zu lernen und Erfahrungen zu sammeln. Alles andere ist dann schon weiter weg und führt zu logistischen Schwierigkeiten.

@Gianna: Ich bin auch am OSI und ich würde nicht wechseln. Das was du für Öffentlichkeitsarbeit an Wirtschaftlicher Fachkompetenz brauchst kannst du dir auch privat aneigenen.
Im Pressebereich und in der Unternehmenskommunikation bist du ja der Vermittler von Informationen, nicht der Produzent. Da kommt es eher drauf an das man die Arbeits- und Wirkungsweise von Politik und Medien versteht.
Lexx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2010, 20:52   #10
tooobii
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 04.01.2009
Beiträge: 297
Renommee-Modifikator: 14 tooobii wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Wahl des Studienortes bzw. der Fächer

Zitat:
Zitat von Lexx Beitrag anzeigen
Zu Kaff oder Großstadt: In erster Linie würde ich eine gute Uni wählen. Wenn du aber in Richtung Journalismus gehen willst würde ich dir eher eine Großstadt empfehlen, dort hast du einfach viel mehr Möglichkeiten. Wenn du in ein Kaff gehst ist die örtliche Regionalzeitung vielleicht der einzige Ort um durch Praktika etwas zu lernen und Erfahrungen zu sammeln. Alles andere ist dann schon weiter weg und führt zu logistischen Schwierigkeiten.
Dennoch sollte nich vergessen werden, dass in einem Kaff nicht so viele Journalisten unterwegs sind. Ich selbst kam so über ein Praktikum zu einer gelegentlichen Korrespondenz für eine Zeitung, die 130 km entfernt liegt. Wo weniger Medienvertreter sind, ist die Chance danach weiterzuarbeiten auch größer.

Und logistisch geht es auch. Zwischenmiete vor Ort suchen und Praktikum machen.
tooobii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2010, 23:03   #11
julia
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 03.03.2005
Beiträge: 491
Renommee-Modifikator: 19 julia wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Wahl des Studienortes bzw. der Fächer

naja, aber zur Frage ob Kaff oder Großstadt:

weiß nicht, ob's da Erhebungen gibt, aber nach meiner Erfahrung sind die Chancen auf höhere Bezahlung in der Stadt besser (als z.B: bei ner Lokalzeitung)... Reinkommen muss man in beide, kann auch bei Lokalos schwierig sein, wenn da z.B. ein, zwei Jahre zuvor ne Zeitung, Radio oder sonstiges dicht gemacht hat udn viele wegen Familie nicht weggezogen und nun frei unterwegs sind...
julia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2010, 12:46   #12
JollyJumper
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 29.06.2010
Beiträge: 4
Renommee-Modifikator: 0 JollyJumper wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Wahl des Studienortes bzw. der Fächer

große stadt = mehr möglichkeiten, mehr kontakte. definitiv. freiburg kenne ich selber aus meiner studienzeit - klein aber oho - da sind aber die meißten claims wg. journalismus aber sicherlich gut abgedeckt.
JollyJumper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2010, 00:49   #13
turtle 04
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 19.01.2010
Beiträge: 104
Renommee-Modifikator: 12 turtle 04 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Wahl des Studienortes bzw. der Fächer

Zitat:
Zitat von JollyJumper Beitrag anzeigen
große stadt = mehr möglichkeiten, mehr kontakte.
= mehr Konkurrenz.
turtle 04 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Recht am Bild bzw. Datenschutz unbekannter User (Gast) München 1 01.04.2004 00:54
Irak - Yugo - evt auch Kurden ... unbekannter User (Gast) Tagesgeschehen 0 17.10.2003 06:15
§ 30 BSHG Recht auf Kapital ¦ Kredit unbekannter User (Gast) Tagesgeschehen 0 21.05.2003 13:22
Schon bekannt? unbekannter User (Gast) Tagesgeschehen 6 21.03.2003 17:56
Drogen und Krieg - eine Geschichte unbekannter User (Gast) Recherchefragen - Investigativ 0 03.11.2001 11:43


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:26 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler