-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Bildung & Berufseinstieg > Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung

Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung Alles rund um die Ausbildung in den Medienberufen. Volontariat, Studium der Journalistik & Kommunikationswissenschaft, Praktikum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.08.2007, 19:04   #1
a.n.n.a
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 18.08.2007
Beiträge: 30
Renommee-Modifikator: 13 a.n.n.a wird positiv eingeschätzt
Standard Zeugnissprache

Ich habe heute mein Praktikumszeugnis erhalten - ausgestellt von einem Ausbildungsredakteur, den ich nie persönlich kennen gelernt habe.
Die Hospitation war sehr gut, ich durfte viel machen, habe mich mit allen wunderbar verstanden und richtig tolle Arbeitsproben sammeln können. Das Zeugnis klingt auch sehr wohlwollend, aber es fehlt das sagenumwobene 'stets' vor der 'vollsten Zufriedenheit'.
Jetzt hat mir ein Freund geraten, das 'stets' einzufordern, da nur dann das Zeugnis "eine glatte eins" sei.
Ich käme mir dabei sehr kleinkariert vor - andererseits ist das Zeugnis aber auch das einzige, was ich, neben den Arbeitsproben, konkret von diesem erfolgreichen Praktikum in den Händen halte.
Wer hat einen Rat?
a.n.n.a ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2007, 12:00   #2
Lieselein
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 10.03.2007
Beiträge: 139
Renommee-Modifikator: 15 Lieselein wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Zeugnissprache

Es kommt leider immer wieder vor, dass einige Arbeitgeber noch nie was von der "Zeugnissprache" gehört haben. Ich habe mich mit meinem letzten Arbeitgeber auch deswegen "gestritten". Er war der Meinung, dass diese Floskeln doch alle total belanglos seien und dass sich doch sowieso niemand diese Zeugnisse ernsthaft durchlesen würde und hat mir deshalb ein total laienhaftes Zeugnis ausgestellt (XXX hat immer vorbildlich gearbeitet bla bla). Also ein Zeugnis, dass alles andere als in einer typischen Zeugnissprache geschrieben war. Nach langen hin und her haben wir uns darauf geeinigt, dass ich mir das Zeugnis selbst schreibe, da mein ARbeitgeber kein Interesse hatte, sich in die Zeugnissprache einzuarbeiten. Immerhin ein kleiner Erfolg, aber dennoch unglaublich.

WEnn ich du wäre, würde ich diesen Ausbildungsredakteur (der dich unverschämterweise noch nicht mal kannte und sich dementsprechend auch kein Urteil erlauben kann!) auf das Zeugnis ansprechen und ihn fragen, warum kein "stets" etc. im Zeugnis steht. Vielleicht kennt auch er die Regeln der Zeugnissprache nicht?!
Lieselein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2007, 15:59   #3
mia
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 267
Renommee-Modifikator: 17 mia wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Zeugnissprache

Lustig, exakt dasselbe Problem hatte ich auch kürzlich. Es ging ebenfalls ums "stets" vor der vollsten Zufriedenheit. Ich hatte dieselben Bedenken wir du, habe es aber vom dortigen Ausbildungsredakteur eingefordert. Ich kam mir dabei kleinkariert vor, das ja, bin aber letztendlich froh, das ich es gemacht habe. Ich habe mein "stets" klaglos bekommen. Machs doch einfach. Und wenn du den Ausbildungsredakteur gar nicht kennst (bei welcher Zeitung war es denn, vielleicht ja dieselbe *neugierigbin*? Kannst ja auch ne PM schreiben), erst recht
Andernfalls ärgerst du dich vielleicht noch oft drüber... Ist doch unnötig.

Geändert von mia (19.08.2007 um 16:01 Uhr).
mia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2007, 16:17   #4
a.n.n.a
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 18.08.2007
Beiträge: 30
Renommee-Modifikator: 13 a.n.n.a wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Zeugnissprache

Danke für eure Antworten!
Ich war in einer Fernsehredaktion. Mit der eventuellen Option, dort nochmal hinzugehen. Ob ich das aber nochmal kann, wenn ich auf mein 'stets' bestehe??
Ich weiß ja nicht, wie und ob der Ausbildungsredakteur mein Nachhaken an die Redaktionsleitung weitergibt...
a.n.n.a ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2007, 16:53   #5
mia
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 267
Renommee-Modifikator: 17 mia wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Zeugnissprache

ich war mir damals nicht so sicher, ob er tatsächlich nicht wusste, dass das "stets" da reingehört - oder, ob es zum Ausdruck bringen sollte, dass ich sozusagen "nur" eine Eins Minus hatte... Ich glaube, es war ihm zu blöd, darüber zu argumentieren, deshalb bekam ichs eben. Wenn ich du wäre, würde ich einfach mal nachfragen, ob es einen bestimmten Grund hat, dass sie es in deinem Fall weggelassen haben. Wenn ja, sollen sie es dir erläutern (die Redaktion, mit der du zu tun hattest), wenn nein, es also nur vergessen wurde, würde ich es einfordern. Alles nett und freundlich, versteht sich, nach dem Motto "Ich kenne mich ja nicht so aus, habe aber irgendwie in Erinnerung, dass vor der vollsten Zufriedenheit ein stets stehen sollte...", so in der Art. Da wir ddir schon keiner nen Strick draus drehen
Viel Glück!
mia ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:54 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler